• Homeslider05
  • Homeslider06
  • Homeslider07

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Roter Teppich, internationale Atmosphäre, Regisseurinnen und Regisseure, Schauspielerinnen und Schauspieler und mittendrin die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Seminarkurses mit den Lehrern Lisa Bessler und Andreas Forch…

Berlinale Palast

Von Mittwoch, den 13.02.19 bis Freitag, den 15.02.19 sind wir, die Stufe 12 des Seminarkurses „Film und Filmgeschichte“, nach Berlin gefahren. Begleitet wurden wir von unseren Lehrern Herrn Forch und Frau Bessler.

Die Abreise begann mit Strapazen. So zuverlässig wie die Deutsche Bahn sonst ist, war sie auch diesmal. Mit drei Mal Umsteigen obwohl ursprünglich eine direkte Zugfahrt gebucht wurde, bewältigten wir diese Hürde. Gegen Nachmittag trafen wir in der Hauptstadt ein.

Kurz darauf begann das Programm und es ging los zur 69. Berlinale. Auf dem roten Teppich erhaschten wir einen kleinen Einblick in das glamouröse Leben der Stars, die alle in schöner Abendgarderobe erschienen. Daraufhin ging es ins Kino CUBIX am Alexanderplatz und wir sahen den ersten Film inklusive interessanter Diskussion mit Regisseur und Hauptdarstellern. Genauso am folgenden Tag, an dem jedoch Kurzfilme mit einer Länge zwischen 3-15 Minuten angeschaut und diskutiert wurden. Alle mit einer Message. Politische, gesellschaftskritische, aber auch abstrakte Kurzfilme luden zur Reflexion ein.

Danach ging es zum Brandenburger Tor, dem Holocaust-Mahnmal und anschließend zum Bundestag, in dem wir von einem FDP-Abgeordneten höchstpersönlich über seine Tätigkeiten und den Wochenablauf eines Bundestagsabgeordneten aufgeklärt wurden. Es folgten eine Diskussion über Demokratie, die AfD und viele weitere interessante Themen. Den Bundestag besuchten wir gemeinsam mit dem anderen Seminarkurs und ebenso am Abend haben wir noch nett zusammen mit der anderen Gruppe Pizza gegessen.

Und so schnell brach auch schon der letzte Tag an mit einem weiteren Kinobesuch mit internationalen Kurzfilmen aus dem Iran, Kolumbien, Kanada, Taiwan etc. Mit diesem letzten Kinobesuch endete für uns die Berlinale und es hieß: nächster Halt Stuttgart. Diesmal kamen wir ohne weitere Komplikationen an und verabschiedeten uns erschöpft von der langen Zugfahrt und der erlebnisvollen Reise in die Hauptstadt.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Lehrer Herr Forch und Frau Bessler, ohne deren gute Organisation und Hingabe wir diese Erfahrung nicht hätten antreten können.

Bericht: Sara Müller Troconis / Fotos: Andreas Forch